Senioren 2014


Spielplan:
 
SSF - SGem Vaihingen-Rohr    4-0
SSF - SF Pfullingen    2.5-1.5
Der Kampf ging knapp 2,5 : 1,5 für uns aus. Während Heinz Gerstenberger gegen Blöck früh remis machte und Uli Höschele gegen Hertzog eine Figur einstellte, konnten Josef Gabriel und Dieter Hottes ihre Partien in der fünften Stunde gewinnen; Josef gegen Born in einem Endspiel und Dieter H. gegen Banaszek durch dessen Zeitüberschreitung, da war die Stellung aber auch sonst verloren.
SSF - SG Schwäbisch Gmünd    3.5-0.5
Leicht favorisiert fuhren wir nach Gmünd, zumal bei uns erfreulicherweise nach langer Zeit Wolfgang Schmid wieder einmal mitspielte. Beruhigend der frühe Sieg von Walter Wolf, seinem Gegner ging die Eröffnung gründlich daneben. Dafür sah aber die Stellung bei Heinz Gerstenberger recht bedrohlich aus. „..da musste ich was riskieren“ meinte Heinz nach dem Spiel, jedenfalls verteidigte er sich einfallsreich und kam zu aktiven Figurenspiel das in ein ausgeglichenes Endspiel mündete. Unser als Taktiker bekannte Altmeister Josef Gabriel spielte diesmal recht geduldig und positionell, das Turmendspiel mit Mehrbauer verwandelte er sicher zum Sieg. Am 1.Brett spielten 2 alte Bekannte, beides württembergische Meister in den 1960ern und 70ern. Wolfgang hatte mit Weiß lange Zeit eine Druckstellung, im zähen Positionskampf kam dann aber Schwarz zur aktiveren Figurenstellung. Um die Remis-breite nicht zu überschreiten musste nun Weiß genau spielen. Nun zeigte sich aber wieder die Zeitnotschwäche von Paul Held, der oft seine Bedenkzeit komplett nutzt, dabei aber im 40.Zug die Zeit überschritt!
Wolfgang meinte hinterher „einen Sieger hat die Partie eigentlich nicht verdient“. Nach diesem hohen Sieg sind wir Tabellenführer und spielen am 28.2. zu Hause im Museo gegen Willsbach.
SSF - SG TSV Willsbach    2.5-1.5
Als die Willsbacher ersatzgeschwächt im Museo auftauchten, deutete alles auf einen weiteren Sieg unserer Mannschaft. Gute 3 Stunden später sah es aber nach einer gehörigen Überraschung aus. Am 1.Brett stand die Königsstellung von Dieter unter Druck, während wir an den Brettern 2-4 zwar jeweils ein Remisangebot ablehnten, die Stellungen jedoch unklar blieben.
Josef erreichte ein Turmendspiel mit Mehrbauer, Heinz remisierte in ausgeglichener Stellung. Am Spitzenbrett führte der gegnerische Angriff zum Einbruch am Königsflügel und zu Dieter‘s ersten Niederlage in der Seniorenmannschaft der letzten beiden Jahre. Die Entscheidung muss bei Hartmut am 2.Brett fallen…
Es kam aber noch brenzliger - der Mehrbauer von Josef hatte sich wieder verflüchtigt und bei Hartmut deutete sich eine Zeitnot in schwieriger Stellung an. Irgendwie gelang es Josef dann doch noch einen Bauern zur Umwandlung zu schicken – 1,5:1,5 !
Beinahe 5 Stunden waren gespielt und Hartmut hatte noch eine Restbedenkzeit von 4 Minuten bei unklarer Stellung. Der Krimi fand seinen Höhepunkt als der Willsbacher einen „vergifteten“ Bauern nahm, worauf Hartmut geschickt konterte. Im Blitzstil ging es dann Richtung Matt, am Ende mit nur noch Sekunden auf der Uhr! Dies war bei den Senioren der am härteste umkämpfte Mannschafts-Sieg seit langem!
SSF - SG SV Tübingen    3.5-0.5
Überraschend glatt verlief das Spiel gegen die Tübinger, die zu Hause in Stammbesetzung antraten.
Es begann mit einem Sieg von Walter - seinem Gegner war es gelungen einen unangenehmen Springer in das feindliche Lager zu schmuggeln. In der fragilen Stellung übersah der Tübinger jedoch einen Konter dem der Springer zum Opfer fiel. Heinz machte Druck in der offenen Turmlinie, dem Bauerngewinn folgte im Springerendspiel der ganze Punkt. Durch umsichtiges Spiel konnte Altmeister Josef Gabriel mit Abwehr der gegnerischen Angriffsversuche die eigene Stellung immer mehr verstärken, sein 7. Sieg in Serie! Am 1.Brett hatte Hartmut lange Zeit mit seinem starken Gegner zu kämpfen, nach zähen Ringen ging es aber in den sicheren Remishafen.
Mit 10:0 Mannschaftspunkten und 16:4 Brettpunkten haben wir einen überlegenen Sieg errungen. Einer der Tübinger bezeichnete uns gar als das „Bayern München des württ. Seniorenschachs“. Hervorzuheben die 5/5 von Josef, der damit Heinz als Torjäger der letztjährigen Saison ablöst. Bemerkenswert auch die hohe Einsatzbereitschaft unserer Spieler!
Walter Wolf hat auch wieder ein PDF mit Fotos und ein paar Fragmenten aus den Partien zusammengestellt.

 
 
 
Einzelergebnisse:
 
SSF 1 2 3 4 5
1 Schmid,Wolfgang 1
2 Hottes,Dieter 1 1 0
3 Schmid,Hartmut 1 1 /
4 Gerstenberger,Heinz 1 / / / 1
5 Wolf, Walter 1 1
6 Gabriel,Josef 1 1 1 1 1
7 Mock,Oskar
8 Höschele,Hans-Ulrich 0
9 Pöthig,Hans
10 Gackenholz, Friedrich

 
 
Tabelle:
 
Stuttgarter SF   3.5 2.5 2.5     3.5         4     10 16
SG Schwäbisch Gmünd 0.5     2   3     4         4 7 13.5
TSV Willsbach 1.5         3.5 1 4         3.5   7 13.5
SF Pfullingen 1.5 2         2.5 2     3.5       6 11.5
SC Neckarsulm           1 1     3 4     2 5 11
SV Balingen   1 0.5   3       2       3.5   5 10
SV Tübingen 0.5   1 1.5 3       4           5 10
SV Reutlingen     0 2           3 0 4     5 9
SC Sillenbuch   0       2 0     3.5 3       5 8.5
SF Öffingen         1     1 0.5       3 4 4 9.5
SV Dettingen Erms       0.5 0     4 1     2     3 7.5
SGem Vaihingen-Rohr 0             0     2   3   3 5
SF Plochingen     0.5     0.5       1   1   2.5 2 5.5
SV Nürtingen   0     2         0     1.5   1 3.5