Unser Treffen am Feuersee


Eigentlich hatten wir uns für Samstag, den 6. Juni um 15:00 Uhr verabredet. Doch Rob Usiskin sollte mit seiner Warnung Recht behalten, dass ausgerechnet der Samstag ganz schlecht werden könnte wegen schlechten Wetters und viel Regen, nachdem wir wochenlang einen vorweggenommenen Sommer hatten. Ja, und auch die Langzeit-Wettervorhersage behielt Recht und es regnete und regnete. So trafen sich am Samstag nur einige Unentwegte, die recht bald von den neuen Open Air Schachtischen umzogen in die Rote Kapelle.

Dort durften wir Hartmut Schmids mitgebrachtes Schachbrett auf dem Caf├ętisch ausbreiten und analysierten eine höchst interessante Stellung aus einer sizilianischen Partie bei Kaffee, Radler und Käsekuchen. Es war die Partie, die am Mittwochabend im Twitch-Kanal der ziemlich hippen und ziemlich jungen Kanadierin Alexandra Botez Thema war. An jenem Abend war Alexandra die Schülerin und Elisabeth Pähtz ihr Trainer. Alexander Zakrzewski konnte sich an die kritische Stellung erinnern. Es war eine Kaskade heißer Figurenopfer in einer typischen Najdorf-Stellung mit langer weißer Rochade und schwarzem König in der Mitte. Den Mittwochabend bei Twitch sollte man sich wahrlich vormerken.

Doch mit einem feuchten Samstagnachmittag lassen wir uns nicht abspeisen! Aber so total sonnig wie erhofft, war es auch am Sonntag nicht. Doch dieses Mal haben wir es durchgezogen. Etliche sehr schöne Studien waren vorbereitet, einige davon aus der Abteilung „Muss man kennen, muss man gesehen haben!“. Die Saavedra-Studie kannten die Erwachsenen alle, aber für die Jugendlichen waren sie neu. Insgesamt haben wir sechs lehrreiche Fälle durchgenommen, darunter zwei berühmte Studien von Leonid Iwanowitsch Kubbel aus Leningrad. Jedenfalls vergingen unsere eineinhalb Stunden wie im Flug, und wir werden es bald wieder machen. Material gibt es in Hülle und Fülle.

Den nächsten Termin werden wir per Rundschreiben an alle Vereinsmitglieder ankündigen, so dass sich gerne weitere Interessierte anschließen können. Im Anhang des Rundschreibens schicken wir unsere sechs Aufgaben von heute mit. Allerdings ohne Lösungen, während die heutigen Teilnehmer für ihr Archiv die Variante mit den kompletten Lösungen inklusive PGN-Datei erhalten. Wir freuen uns schon jetzt auf viele sonnige Sonntage an den Schachtischen beim Feuersee, die wir heute endlich ihrer Bestimmung zuführen konnten.

Claus Seyfried

Aktualisierung

Wir werden unser Open-Air-Training am Wochenende am Feuersee fortsetzen, solange mindestens fünf Teilnehmer erscheinen. Der Standardtermin ist der Samstag um 15 Uhr. Im Einzelfall kann es auch mal auf den Sonntag fallen. Das wird jeweils per Rundschreiben an alle Mitglieder bekannt gegeben. Unabhängig davon werden wir auch sehr bald wieder unseren Trainingsbetrieb am Dienstag wieder aufnehmen. Der offizielle Termin war immer 18:30 Uhr. Mit Rücksicht auf unsere jüngsten Mitglieder hatten wir unmittelbar vor dem Lockdown schon damit begonnen, diesen Termin auf 18:00 Uhr vorzuverlegen. Dabei soll es bleiben!




Mathilde, Aloïs, Oskar Mock und Hartmut Schmid




Andreas, Mathilde, Rob, Pavel, Mika und Daniel. Nicht auf dem Foto: Fotograf Claus und der See.