Heute kein Nadelöhr, eher ein Schiffstau!


Aber das Schiffstau war verdammt eng. Am Anfang lagen wir meist auf Platz 6 oder 7. Doch gegen Ende arbeitete sich ein klasse Team mehr und mehr in die Spitze. Und gegen Ende wogte der Kampf zwischen „Bogners Elite“ und uns hin und her, meist nur von einem einzigen Pünktchen getrennt. Wie die Berserker wurde gekämpft, wobei das im Falle Marks wörtlich zu nehmen ist.

Willkommen Mark! Ja, heute war Mark dabei, wundervoll. Unfassbare 83 Punkte hat er erspielt! Die Nr. 1 von „Bogners Schachelite“ hatte immerhin noch 79 geschafft. Bogners Team besteht aus ein paar Schweizer Großmeistern. Die Besten bei uns waren weiterhin Andrei (57), Ivan (51), dolynachess (49), Volodymyr (48), Christian (46), Martin (40) und Romus12345 (36).

Was soll das Schiffstau in der Überschrift? Als Kind hatte ich in der Kirche immer gehört: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt“. Oh, die armen Reichen. Aber welcher Depp hat jemals probiert ein Kamel durch ein Nadelöhr zu schieben? Auf dem Weg vom Aramäischen übers Griechische zum Lateinischen und weiter zum Deutschen ist schon hin und wieder mal ein Übersetzungsfehler passiert. Hier wurde das griechische κάμιλος (= Schiffstau, Seil) leider als κάμηλος (= Kamel) gelesen. Mit Schiffstau statt Nadelöhr hört sich der Satz aus der Kirche weniger seltsam an

Claus Seyfried


17.05.2020 20:04 Uhr   Team Battle 3B - Ergebnisse
21.05.2020 20:02 Uhr   Team Battle 2 - Anmeldungen


Andreas Finkbeiner in Lichess: