Unsere Mitgliederversammlung vom 2. Juli

Beinahe wären es 40 Teilnehmer geworden, also viel besser als letztes Jahr. Aber noch nicht ganz die Beteiligung, die wir bei einem Verein mit 160 Mitgliedern erwarten. Aber vielleicht ein erster Schritt in Richtung eines aktiven Vereinslebens? Doch dazu müssten alle ein wenig beitragen, das kann der Vorstand nicht alleine.

In diese Richtung gingen auch die Vorbehalte des alten und neuen 1. Vorsitzenden Claus Seyfried auf die Frage, ob er bereit sei erneut zu kandidieren. Doch vor den Wahlen kommen die Rechenschaftsberichte. Dass die letzte Saison unglaublich gut verlaufen ist, haben wir schon im Grußwort der jüngsten Schachfreund-Ausgabe gelesen und finden es nun im Bericht des Spielleiters Florian Siegle bestätigt. Auch kaum zu glauben, wir realisierten im ersten Halbjahr 2019 einen Durchschnitt von 2,5 neuen Mitgliedern pro Monat!

Sodann ist der Kassier dran, Alexander Zakrzewski, künftig „Vorstand Finanzen“. Die Kassenprüfer Manfred Wacker und Dr. Friedrich Gackenholz hatten keine Beanstandungen. Herr Wacker berichtete, dass sich Ausgaben und Einnahmen in etwa die Waage halten und regt an künftig einen Haushaltsplan zu erstellen. Auf Antrag von Harald Wohlt wurde später auch das Budget der 1. Mannschaft besprochen, die naturgemäß einen Schwerpunkt unserer Ausgaben bildet.

Sodann kam es zu den Wahlen des Vorstandes und des Ausschusses. Wie im Ehrenamt üblich, gab es stets nur (besser: maximal) einen Kandidaten. Alle wurden zumindest mit überwältigender Mehrheit, wenn nicht einstimmig gewählt. Da der Materialwart und der Sprecher der Jugend nicht mehr kandidierten, haben wir hier ein neues und ein nicht ganz so neues Gesicht. Michael Alkabetz erklärte sich bereit als Sprecher der Jugend zu fungieren und wurde selbstverständlich gewählt. Schließlich erklärte sich Herbert Lutz bereit die Funktion des Materialwartes zu übernehmen. Herbert ist kein wirklich neues Gesicht im Ausschuss, denn vor Jahren war er schon als Turnierleiter aktiv. Da er meistens das Holen und Zurückbringen unseres Spielmaterials aus dem Keller sowie das Aufschließen, Auf- und Abbauen der Tische, Abschließen aller Räume und Licht ausmachen übernimmt, haben wir alle ihm enorm viel zu verdanken!

Ein völlig neues Gesicht im Ausschuss hatte sich aber schon vor der Mitgliederversammlung bereit erklärt. Klaus Zeiler übernimmt künftig die Sonderaufgabe „Zuschüsse“ und entlastet somit unseren Vorstand Finanzen von dieser Aufgabe. Anschließend ehrte Hartmut Schmid unsere Mitglieder Manfred Eberhard (50 Jahre), Dr. Friedrich Gackenholz (40 Jahre) und in Abwesenheit Dieter Migl (40 Jahre), Harald Schröter (40 Jahre), Dr. Matthias Birke (40 Jahre), Valentin Saile (50 Jahre), Hans Pöthig (60 Jahre) und Wilfried Gallmeister (60 Jahre) für ihre Jahrzehnte langen Mitgliedschaften. Toll dass wir solche Mitglieder haben, die ihrem Schachverein ein ganzes Leben die Treue halten!

Nach ebenfalls mehr als 50 Jahren bei uns verabschiedete Hartmut Schmid unseren Schachfreund Horst Gehring, der nach Baden-Baden umzieht. Dann ging es weiter mit dem Vereinsturnier. Wie schon berichtet heißen unsere beiden Vereinsmeister Alexander Wettengel und Rob Usiskin, herzlichen Glückwunsch diesen beiden! Dritter wurde Josef Gabriel. Die Ratingpreise gewannen Aleksey Potapov (DWZ bis 1920), Niel Haro (DWZ bis 1700) und Matthias Giese (DWZ bis 1500).

Anschließend wurden die in der Einladung vorgeschlagenen Satzungsänderungen beschlossen, die zum Teil aus „Empfehlungen“ des Finanzamtes resultieren. Zum Abschluss fragte Alexander Wettengel, ob wir nicht diese gute Tradition mit unseren Vorträgen aus dem Kreise der Mitglieder wieder aufleben lassen wollen. Diese Tradition starb, nachdem Christoph Mäurer dafür keine Zeit mehr hatte. Die Antwort war einfach, wir machen es gerne, wenn es jemanden gibt, der das koordiniert! Alexander erklärte sich spontan bereit das zu übernehmen, danke Alexander! Und den ersten Vortragenden haben wir auch schon: unser neues Mitglied Harald Keilhack!

Claus Seyfried









Die Jugend hat sich auch sehen lassen, sehr erfreulich!




Manfred Eberhard ist im September 1968 in unseren Verein eingetreten und damit mehr als 50 Jahre Mitglied. Hartmut Schmid überreichte ihm ein Präsent, assistiert von Stella Durán.




Unser Ehrenmitglied und ehemaliger 1. Vorsitzender Dr. Friedrich Gackenholz fand im Juli 1979 den Weg zu uns.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhält man die Goldene Ehrennadel des Vereins. Beim Anstecken half Stella Durán.







Horst Gehring trat 1966 in einen unserer beiden Vorläufervereine ein. Zur Zeit der Fusion ab 1972 war er 1. Vorsitzender des Schachvereins 1879.
Er verlässt uns, denn nach der Pensionierung seiner Ehefrau zieht das Paar nach Baden-Baden.




Alexander Wettengel und Rob Usiskin sind unsere Vereinsmeister 2019.




Josef Gabriel freut sich über den dritten Platz.




Niel Haro gewann die Ratinggruppe bis DWZ 1700.




Matthias Giese gewann die Ratinggruppe bis DWZ 1500. Die Ehrungen zum Vereinsturnier nahm unser Turnierleiter Olaf Eißmann vor.