Unsere Jugendlichen bei der Meisterschaft des Schachbezirks Stuttgart

Zunächst mal wörtlich aus dem Newsletter Württemberg: „Wie nun schon seit einigen Jahren wurden die Jugendeinzelmeisterschaften des Bezirks Stuttgart am letzten Januar-Wochenende in der BIL-Schule am Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik im Cannstatter Hallschlag durchgeführt. Das Team um Dr. Konrad Müller mit Roland Sieker, David Herrmann, Johannes Bay und Bernhard Stolz hat für die Kinder und Jugendlichen einmal mehr ein wunderbares Turnier organisiert, was sich schon alleine daran zeigt, dass auch die Letztplatzierten am Sonntagnachmittag gerne bis zur gemeinsamen Siegerehrung ausharren. Den jungen Damen und Herren hat diese Bezirksmeisterschaft ganz sicher unabhängig vom schachlichen Erfolg wieder großen Spaß bereitet. Gespielt wird pro Turnier / Altersklasse in einem eigenen Klassensaal, zu dem Eltern, Betreuer oder andere störende Elemente keinen Zutritt haben, solange die Runde läuft.“.

Das war für ganz Württemberg. Nun das Ganze aus Sicht unseres Vereins. Alle, über die wir jetzt sprechen, sind übrigens irgendwie sowieso schon Sieger, denn sie haben sich im November über die Kreismeisterschaft Stuttgart-Mitte für das Turnier in der BIL-Schule qualifiziert! Sonst wären sie hier gar nicht dabei.

Fangen wir mit der Altersklasse U10 an. Klar, dass wir von Elias Gotfried nach seinem tollen Liga-Einstand am 23. September einiges erwarteten. Allerdings gibt es in der U10 die jüngere Hälfte eines sehr starken Brüderpaares, der/dem Elias noch unterlag. Doch den zweiten Platz hat er zum Glück knapp geschafft. Dabei hat ihm sicher die Unklarheit, ob er die Meisterschaft überhaupt zu Ende spielen kann, ein wenig zugesetzt. Denn für den frühen Nachmittag war ein Familienereignis geplant. Daher sucht man Elias auch vergeblich auf den Fotos der Siegerehrung, weil er früher weg musste. Nun ist er aber für die Württembergische Jugendmeisterschaft in Würzburg in der Woche nach Ostern qualifiziert, und wir sind gespannt, was er dort erreichen kann.

Alexander Yudin hatte letztes Jahr bei der Württembergischen Meisterschaft in Lindau einen sehr guten achten Platz erreicht. Zuvor bei der Bezirksmeisterschaft Stuttgart vor einem Jahr war es Platz 4 direkt hinter den Engelmann-Zwillingen und dem Sieger dieses Jahres. In diesem Jahr lief es für Alexander nicht so gut, und er war ziemlich enttäuscht. Dennoch kann sein Turnier ja nicht so furchtbar schlecht gewesen sein, wenn seine DWZ um 74 Punkte nach oben geschossen ist?

Für Leon Rahm in der U12 war es auch nicht gerade der Super-Erfolg. Doch Leon verliert die Freude am Schach nie und wird sich sicher schon bald Erfolge bei allerlei Jugend-Pokalturnieren erspielen.

Nun kommen wir zu Anastasiia Skrypnyk in der U12W. Es war erst ihr zweites Turnier überhaupt. Also Turnierpraxis hatte sie so gut wie keine. Dem entsprechend lief es am Anfang auch ziemlich furchtbar. Doch von Runde zu Runde wurde es besser, und am Ende landete sie auf dem vierten Platz unter acht Teilnehmerinnen des gemeinsamen Turniers der Altersklassen U10W und U12W. Wegen der recht zahlreichen Qualifikationsplätze bei den Mädchen ist sie damit auch für Würzburg qualifiziert. Es wäre toll, wenn sie im Laufe dieses Jahres vielleicht auch einmal an einem Samstagmorgen ein Jugend-Pokalturnier spielen könnte. Denn mit ein wenig Spielpraxis könnte sie ihr Potential ausschöpfen und im November bei der nächsten Kreismeisterschaft völlig anders auftrumpfen als beim ersten Mal.

Der einzige Teilnehmer unseres Vereins in der U14 war Zhang Guo Hong, besser bekannt unter dem Pseudonym Eddy. Er landete auf einem sehr unspektakulären 11. Platz. Aber offenbar ist das vollkommen OK, denn bei der DWZ schoss er unter allen SSF-Teilnehmern den Vogel ab mit einem Zugewinn von 105 Punkten!

Nun die U16. Von Michael Alkabetz und Johannes Leitherer hatten wir einiges erwartet. Die Qualifikation für die Württembergische Meisterschaft hatten wir als selbstverständlich vorausgesetzt. Doch irgendwie lief es für beide richtig blöd. Das kann nicht daran gelegen haben, dass sie in ihrem ersten Jahr in der U16 auf ein DWZ-Schwergewicht wie Dominik Gheng trafen. Gegen einen Spieler mit einer DWZ größer 2000 darf man schon mal verlieren. Aber außerdem muss jeweils in einer weiteren Partie noch irgendetwas schief gegangen sein. Klar, in nur fünf Runden hat man in einer knappen Konkurrenz kaum noch eine Chance ein schlechtes Ergebnis noch auszugleichen. So landeten sie auf den Plätzen 4 und 5 und verpassten die Qualifikation zur Württembergischen beide. Im letzten Jahr war Michael Bezirksmeister in der U14 und Johannes war ebenfalls bei der Württembergischen U14 dabei und konnte in einer hammerharten Konkurrenz mit Tobias Kölle (ELO 2210, Platz 1) und Danny Yi (ELO 2072, Platz 3) sogar den achten Platz belegen. Übrigens trat Johannes zur Bezirksmeisterschaft 2018 noch mit einer DWZ 1084 an. Ein Jahr später hat er die Grenze von 1700 übertroffen, und Michael ist ganz knapp dahinter. Leider können beide wohl nur durch die Absage eines Qualifizierten noch zur Württembergischen nach Würzburg kommen. Aber ich bin zuversichtlich, dass einer von beiden spätestens bei der letzten U18-Teilnahme vielleicht doch noch einen Württemberg-Titel wird erringen können.

Den Stuttgart-Titel hatte Lukas Forster schon vor einem Jahr in der U18 erringen können. Allerdings war das damals sehr, sehr knapp bei vier punktgleichen Spielern mit jeweils 3½ Punkten aus 5 Partien. Lukas' Titelgewinn in diesem Jahr war deutlich souveräner mit 4½ Punkten aus 5 Partien und einem ganzen Punkt Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Wir sind gespannt, ob Lukas trotz seiner Abitur-Vorbereitungen bei der Württembergischen Meisterschaft dabei sein kann?

Links:
24.09.2018 Seekadett Elias - Großartiger Einstand eines Siebenjährigen im Ligabetrieb
31.01.2018 Mika Alkabetz und Lukas Forster sind Bezirksjugendmeister 2018. Weitere tolle Ergebnisse für SSF-Jugendliche bei der BJEM

Claus Seyfried




Elias analysiert seine Partie während der Spielpause.




Und diesen Pokal hat er am Ende gewonnen!




Die Siegerinnen der U10W/U12W. Anastasiia in der Mitte.




Danach geht es in der Reihenfolge der Platzierung zum Preise abholen. Leon im Hintergrund.








Leon und Alexander im Hintergrund.




Alle Teilnehmer der U10 außer Elias. Im linken Bereich Alexander.




Alle Teilnehmer der U12. Im Hintergrund Leon.




Alle Teilnehmer der U14. Ganz rechts Eddy.




Johannes und Michael in der U16.




Lukas Forster ist diesem Jahr unser einziger Bezirksmeister. Der Schachbezirk Stuttgart reicht von Nagold und Herrenberg im Westen bis Murrhardt im Osten.




Die Sieger der U18.




Lukas gut gelaunt!