Unsere neuen Mitglieder - Zum Beispiel Albrecht Weidel

Liebe Schachfreunde, das Christkind hat es in diesem Jahr gut mit uns gemeint. Keinerlei Gefahr eines Abstiegs aus der Oberliga Württemberg in der vorigen Saison. Im Gegenteil hatten wir die Hand ganz nahe an Carsten Karthaus' Meisterbrett und mussten nur knapp dem SV Jedesheim den Vortritt lassen. Auch dass wir das Wagnis mit der Ausrichtung der Zentralen Schlussrunde der Oberliga eingegangen sind, haben wir nicht bereut. Wir nutzten dieses Ereignis um auch an ein viel zu wenig bekanntes Ereignis zu erinnern. 2018 war es 50 Jahre her, dass die Stuttgarter Schachfreunde die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewonnen hatten. Zwei Spieler des damaligen Meisterteams sind noch heute aktiv in unserem Verein: Uli Höschele und Hans Pöthig.

Am 8. November vielleicht der Höhepunkt im Sinne der besonderen Erfolge. Die Verleihung des 1. Fairplay-Preises der Sportregion Stuttgart im Rahmen des Sporttalks in Herrenberg! Die 500 Euro Preisgeld sind wie ein Lottogewinn für einen armen Amateurverein. Aber wir haben auch eine Menge neue Mitglieder gewonnen, zum Beispiel Albrecht Weidel aus Oberschwaben.

Herr Weidel lebt zwar etwas entfernt von Stuttgart, doch er hat seit jeher auch einen persönlichen Bezug zu unserer Stadt. Albrecht Weidel war über Jahre hinweg mit der TG Biberach in der Oberliga Württemberg aktiv, und er hat auch etliche Male am Württembergischen Meisterturnier teilgenommen. Mit dem Tweet unten hatte ich schon vor einigen Tagen bekannt gegeben, dass wir Herrn Weidel nun in der Verbandsliga nachgemeldet haben. Ganz unten haben wir ein Foto aus der Schwäbischen Zeitung (Lokalausgabe Biberach) vom 14.04.2016. Klickt man auf das Foto, so kann man den Artikel zu seinem Sieg bei der Biberacher Stadtmeisterschaft 2014 lesen.

Herzlich Willkommen Albrecht Weidel in unserem Verein!
Claus Seyfried