Mitgliederversammlung 2018 - Alexander Zakrzewski als Oskar Mocks Nachfolger zum Kassier und Vorstandsmitglied gewählt

Wegen der Fußball-WM hatten wir den Beginn auf 18:00 Uhr angesetzt. Der Ausschuss war komplett anwesend, dazu auch eine Reihe von Teilnehmern, so dass wir fast pünktlich anfangen konnten. Nach der Begrüßung stehen die Rechenschaftsberichte des Vorstands und der Ausschussmitglieder auf der Tagesordnung. Nach seinem durchaus launischen „Grußwort des Vorsitzenden“ in der Ausgabe Mai 2018 unserer Vereinszeitschrift »Der Schachfreund« verzichtete Claus Seyfried, nicht zuletzt auch wegen des späten Termins im Monat Juli, wegen der geringen Teilnehmerzahl zu schimpfen, zumal die Anwesenden ja gerade diejenigen sind, die ein Lob verdient haben. Stattdessen wurden die Erfolge der abgelaufenen Saison angesprochen. Das Oberliga-Team hatte im Gegensatz zum Vorjahr keinerlei Abstiegssorgen. Stattdessen wurde ganz knapp der Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasst. Auch das Wagnis Ausrichtung der Zentralen Schlussrunde der Oberliga wurde belohnt und von allen Seiten aus dem Schachverband Württemberg mit viel Lob bedacht. Auch bei der Jugend läuft es weiterhin gut. Die Besten unserer Jugendlichen nähern sich allmählich den besseren Platzierungen bei der Württembergischen Jugendmeisterschaft. Außerdem finden jeden Monat neue Mitglieder den Weg zu uns. Welcher Schachverein kann das noch von sich behaupten?

Nach Oskar Mocks Kassenbericht und dem Bericht der Kassenprüfer standen die Ehrungen auf dem Plan. Carmelo Giugno ist bereits vor längerer Zeit nach Ludwigsburg umgezogen und spielt nun in der Liga bei der SG Ludwigsburg. Doch er hält unserem Verein als passives Mitglied weiterhin die Treue. So konnte Hartmut Schmid ihn mit der Silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft bei den Stuttgarter Schachfreunden ehren. Ebenso erhielt Prof. Hayabatolah Khakzar die Silberne Ehrennadel. Er ist seit 25 Jahren unser „schwäbischer Iraner“. Doch neben diesen „offiziellen“ Ehrungen ist es von Zeit zu Zeit angebracht, dass der Verein auch für außerordentliches Engagement eine Geste des Dankes zeigt. So nutzten wir die Gelegenheit jeweils ein Weinpräsent an Oskar Mock für 16 Jahre Tätigkeit als Kassier und an Herbert Lutz für seine stille Hilfe an Hunderten von Dienstagabenden zu überreichen. So oft ist Herbert am Dienstag der Erste im BZW, der das Spielmaterial aus dem 2. UG nach oben holt. Am Ende würde er sich sicher das eine oder andere Mal freuen, wenn er nicht der einzige ist, der alle Stühle und Tische wieder zusammenräumt. Und ganz am Ende ist meistens er derjenige, der das Licht ausmacht und den Raum abschließt.

Anschließend führte Dr. Gackenholz die Versammlung durch die Phase mit der geheimen Wahl des 1. Vorsitzenden. Mangels anderer Kandidaten erklärte sich Claus Seyfried erneut bereit einzuspringen und die anwesenden Mitglieder waren froh ihn wählen zu dürfen. Auch im Folgenden kam es überwiegend zu einstimmigen Wiederwahlen. Hier kurz die Veränderungen. Oskar Mock hatte im Vorfeld intensiv darum gebeten vom Amt des Kassiers entbunden zu werden, da er sich ganz auf seine Tätigkeit als Jugendtrainer konzentrieren möchte. Alexander Zakrzewski ist als Vertreter der Jugend seit längerem Ausschussmitglied. Im letzten Jahr hat er zusätzlich von Horst Vesper die Sonderaufgabe Zuschüsse übernommen und dies mit Bravour ausgefüllt. Daher war es nicht so fern liegend ihn zu fragen, ob er vielleicht auch die Kasse nebst der dazu gehörenden Aufgaben übernehmen könne? Und ja, er wagt es und löst damit unsere schwierigste Besetzungsfrage. Nun hoffen wir, dass Alexander nach dem baldigen Ende seines Studiums nebst Master-Arbeit keinem Job-Angebot aus New-York, Rio oder Tokyo folgen möge, da wir sonst nach Jahresfrist erneut nach einem neuen Kassier fahnden müssten. Da der Kassier auch Teil unseres dreiköpfigen Vorstandes ist, muss diese Ă„nderung über einen Notar in das Vereinsregister eingetragen werden.

Ferner gibt Robert Gabriel das Internet-Thema an Igor Neyman ab. Da Robert aber als Ausschussmitglied unverzichtbar ist, installieren wir seine schon lange ausgeübte Rolle nun als Sonderaufgaben Turnierleitung. Als Ausschussmitglied darf Igor aber nicht mehr als Kassenprüfer fungieren. Doch zusätzlich zu den bisherigen Kassenprüfern Hans Pöthig und Wolfgang Bareiss ließ sich nun unser Ex-Vorstand Dr. Gackenholz als Kassenprüfer berufen. Sehr erfreulich und absolut notwendig war, dass dieses Mal in der Versammlung auch die Gruppen „Eltern unserer Kinder“ sowie „sehr junge Mitglieder“ vertreten waren und sich darüber hinaus nicht scheuten Verantwortung zu übernehmen. So erklärte sich auch Herr Wacker bereit als Kassenprüfer bereit zu stehen. Und Malte Bantchev, 13 Jahre alt, wird in Zukunft als Vertreter der Jugend Mitglied des Vereinsausschusses sein.

Claus Seyfried

Biserka Brender hat zahlreiche gute Fotos aufgenommen. Schönen Dank Biserka!


Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden Claus Seyfried. Vom Vereinsausschuss im Bild sind Kassier Oskar Mock, Schriftführer Alfred Debus, Sonderbeauftragter für Zuschüsse Alexander Zakrzewski, 2. Vorsitzender und Jugendleiter Bernd Zäh, 1. Vorsitzender und Öffentlichkeitsreferent Claus Seyfried, Internet-Beauftragter Robert Gabriel, Turnierleiter Olaf Eißmann, Sonderbeauftragter für Ehrungen Hartmut Schmid und Sonderbeauftragter Schulen Harald Wohlt.


Vom Vereinsausschuss im Bild sind Schriftführer Alfred Debus, Kassier Oskar Mock, Sonderbeauftragter für Zuschüsse Alexander Zakrzewski, 2. Vorsitzender und Jugendleiter Bernd Zäh sowie 1. Vorsitzender und Öffentlichkeitsreferent Claus Seyfried.


Vom Vereinsausschuss im Bild sind Internet-Beauftragter Robert Gabriel, Turnierleiter Olaf Eißmann, Sonderbeauftragter für Ehrungen Hartmut Schmid und Sonderbeauftragter Schulen Harald Wohlt.


Auf diesem Foto sehen wir zunächst 6 ehemalige Vorsitzende: Dr. Friedrich Gackenholz, Horst Vesper, Wolfgang Schmid, Hans Pöthig, Horst Gehring sowie SVW-Ehrenpräsident Hanno Dürr im Vordergrund. Außerdem Neumitglied Klaus Zeiler vom Bodensee, Dr. Vadym Kaplunov, Spielleiter Florian Siegle, Walter Wolf, den neuen Vereinsmeister Heinz Gerstenberger sowie Neu- und Ex-Mitglied Uwe Schiestl.


In der hinteren Reihe hier zusätzlich Haro Niel, Uwe Schiestl, Dr. Rob Usiskin, Uli Höschele, Irmgard Dreyfuss und Herr Wacker für seinen Schach spielenden Sohn Stefan. Im Vordergrund Johannes Leitherer. Bei der letzten Württembergischen Jugendmeisterschaft in Lindau hat er in der Altersklasse U14 einen achtbaren achten Platz belegt!








Olaf Eißmann gratuliert unserem neuen Vereinsmeister Heinz Gerstenberger zum Erfolg!


Olaf Eißmann gratuliert unserem neuen Vereinsmeister Heinz Gerstenberger zum Erfolg!


Carmelo Giugno ist nach Ludwigsburg umgezogen und spielt nun in den Teams der SG Ludwigsburg. Doch unserem Verein hält er als passives Mitglied die Treue, so dass Hartmut Schmid ihm für 25 Jahre Mitgliedschaft die Silberne Ehrennadel überreichen kann.





Filigrantechnik gefragt.


Die Silberne Ehrennadel ziert nun Carmelos weißes Hemd.


Oskar Mock möchte sich ganz auf das Jugendtraining konzentrieren und bat daher von seiner Tätigkeit als Kassier entbunden zu werden. Als kleine Anerkennung für seine Verdienste für 16 Jahre als Kassier erhält Oskar drei gute Flaschen Wein vom Kaiserstuhl. Das macht grob geschätzt einen Stundenlohn von 0,000000...1 Cent. Tolle Sache. Doch wir üben unsere Ehrenämter nicht aus um Geld zu verdienen, sondern dass unser Verein weiter leben kann. Zu unser aller Wohl. Daher hoffen wir immer darauf, dass sich freiwillige Helfer wie Oskar und nun Alexander Zakrzewski finden! Und wie möchtest du dich einbringen, lieber Leser?


Herbert Lutz hat kein Amt mehr im Ausschuss. Aber das ist für ihn kein Hinderungsgrund uns allen so viel zu helfen! So oft ist er der Erste, der das Spielmaterial aus dem 2. Untergeschoss in den Emil-Fein-Raum hochholt. Und so oft ist er der Letzte, der am Ende wieder alles zusammenräumt und abschließt. Die drei Flaschen Württemberger Wein sind eine ganz kleine Anerkennung. Auf die Geste kommt es an!


Dr. Gackenholz, selbst zuvor neun Jahre 1. Vorsitzender der Stuttgarter Schachfreunde, leitet die Phase der Versammlung mit der Entlastung des Vorstandes und der geheimen Neuwahl des 1. Vorsitzenden.





Dr. Gackenholz kondoliert Claus Seyfried zu seiner Wiederwahl.





Ein Duo, zu dem man sagen kann, der eine macht's nicht ohne den anderen. Auch Bernd Zäh bleibt 2. Vorsitzender. Florian Siegle wurde zwischenzeitlich enttarnt und sitzt nun auch beim Ausschuss dabei.








Die schwierigte Besetzung. Alexander Zakrzewski wagt es als Kassier. Sollten ihn nach seinem Studienabschluss die Job-Angebote nach New-York, Rio oder Tokyo führen, so müssten wir nach Jahresfrist erneut nach einem neuen Kassier fahnden.


Oskar Mock ist froh einen jungen Nachfolger zu haben. Aber er weiß, dass er noch für eine umfangreiche Einarbeitung sorgen muss.


Malte Bantchev ist der neue Vertreter der Jugend und in dieser Funktion Alexanders Nachfolger.


Malte Bantchev ist der neue Vertreter der Jugend und in dieser Funktion Alexanders Nachfolger.


Malte Bantchev ist der neue Vertreter der Jugend und in dieser Funktion Alexanders Nachfolger.


Bernd Zäh ist auch weiterhin unser Jugendleiter.


Bernd Zäh ist auch weiterhin unser Jugendleiter.





Alfred Debus kam vor einigen Jahren aus Hessen. Er ist promovierter Jurist und der mit Abstand beste Schriftführer, den wir je hatten. Das beweisen u. a. unsere »Schachfreund«-Ausgaben. Er spielt in unserem Verbandsliga-Team.


Robert Gabriel gibt das Internet-Thema an Igor Neyman ab. Aber mit den Sonderaufgaben Turniere ist er weiterhin unverzichtbar im Ausschuss.

















Prof. Dr. Haybatolah Khakzar stammt aus dem Iran und ist seit Jahrzehnten „schwäbischer Iraner“. Auch er wird für 25 Jahre Mitgliedschaft mit der Silbernen Ehrennadel geehrt.


Prof. Dr. Haybatolah Khakzar mit der Silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft bei den Stuttgarter Schachfreunden!